Synkope

SyNkOpE

Pastell / A3 / 11.2014 / DigitalArt

Dargestellt ist in diesem Gemälde ein für mich persönliches Erlebnis der besonderen Art!
Vor einigen Jahren überkam mich zum ersten Mal eine Synkope (auch Ohnmacht o. Bewusstlosigkeit) für die Dauer von ca. dreieinhalb bis vier Minuten. Dieser Zeitraum und auch das Erlebte sind für mich von großer Bedeutung. Zum einen weiß ich jetzt aus eigener Erfahrung, dass es noch etwas Anderes gibt, in uns und um uns. Zum anderen hat das Licht für mich eine andere oder erweiterte Bedeutung gewonnen. Es zeigte mir den Weg zurück ins Leben, so wie bei der Geburt.
Ich war in einer kargen Welt ohne Leben, ohne Natur und ohne Licht. Es gab diese Gestalten und auch diese Hütte, dessen Bedeutung ich nicht kenne. Diese "Welt" sehe ich heute noch räumlich vor mir, sie ist wie manifestiert im Geist oder auch der Seele. Sie macht mir heute noch Angst und ich habe mich da nicht wohlgefühlt. Es war auch, so fühle ich es heute noch, eine lange Zeit und es ist mir erst beim dritten Versuch gelungen, zurück ins Leben zu finden. Zweimal hat mich etwas zurück geholt in diese Dunkelheit. Man fühlt den Tunnel, seine Enge, umgeben von warmem wohltuendem Licht. Beim zweiten Erleben kam ich bis zum Ende des Tunnels, ich habe mich da auch versucht festzuhalten. Es ist schrecklich, wenn man dahin zurückrutscht.
Nach diesen vier Minuten neue Erfahrung, war ich nicht mehr so richtig lebensfähig für diese Welt. Alles an körperlicher und geistiger Kraft war verbraucht, aber ich habe es geschafft.
Glaubt mir bitte, das Leben ist schön und es ist das einzige Wahre, was wir besitzen!

 


 

Zeige, daß es Dir gefällt!